Klumpe, Guido

1971 Geboren in Osnabrück,
seit Geburt auf dem linken Auge blind, auf dem anderen Auge 25% Sehvermögen
1998 Diplom in „Soziale Arbeit“, Schwerpunkt Werkpädagogik, KFH Osnabrück
2006 Leben und Arbeiten in Hannover
2017 Wiederaufnahme meiner fotografischen Arbeit

Guido-klumpe.de  

Einzelausstellungen (Auszug):
„Ins Blaue III“, Festival für Kunst und Architektur, Aufhof, Hannover

Gastkünstler in der „Jesteburger Bürger*innen-Akademie für Kunst in öffentlichen Räumen“, Jesteburg 
„Das Gemeinsame im Verschiedenen“, Galerie vom Zufall und vom Glück, Hannover.

„Urban fragments“, Studio Stadt, Hannover 
„Das Rätselhafte im Alltäglichen, Kunstraum Benther Berg, Benthe 
„People in urban landscapes“, Kunstraum „J3FM“ 
„People in urban Landscapes“, Ministerium für Inneres Hannover
„People in urban landscapes“, Raum für Fotografie, Hannover

Gruppenausstellungen (Auszug):
„Lost in“, Kunstraum J3FM, Hannover
„Neu im BBK“, Eisfabrik, Hannover49.
Detmolder Kunsttage, Detmold 
„frei. los. offen. weg“, BBK Hannover 
„Street sans frontieres“, Galerie Joseph le Palais, Paris
Treviso Photographic Festival, Treviso, Italien
„24/9 Street“, Hannover“3.
Digitale Herbstausstellung“, Kunstverein Hannover „TwoGether“, Kunstforum S15, Hannover
„Photo Kiev Fair-Invisible Lives“, Kiev, Ukraine
Treviso Photographic Festival, Treviso, Italien
„Urban Encouters“, Haze Gallery, Berlin 

Artist Statement:
„Guido Klumpe ist bekannt für seine Fotokunst in den Grenzbereichen zwischen abstrakter Architekturfotografie und minimalistischer Streetfotografie. Man könnte die Arbeiten zum Teil durchaus für Collagen oder zum Teil auch für Malerei halten – und diese Rätselhaftigkeit ist gewollt. Der stark sehbehinderte Fotokünstler zeigt kein exaktes Abbild der Wirklichkeit, sondern eine fein komponierte Interpretation städtischer Räume. Seine Farben sind kraftvoll, seine Formen präzise.
Er zeigt uns das Rätselhafte und Absurde in den urbanen Räumen  – aber auch Ihre ganz eigene verborgene Schönheit. 
Seine Arbeiten wurden vielfach international gezeigt und prämiert.“

Veröffentlichungen (Auszug):
DOCU Magazin
fotoMAGAZIN,
c ́t Fotografie
NDR
SAT 1 
RTL 
Hannoversche Allgemeine Zeitung 
Neue Presse Hannover 
Pictures Magazin
Chinese Photographers Magazine
Minimalist Photography Awards, „Annual Book 2021 und 2020“
Eyeshot-Magazine
All About Photography,
The Times
Open Eye Magazin, Ausgabe 01/21, Fotostrecke
CHIIZ Magazine, Ausgabe 45, Dezember 2020, Photostrecke
Minimalist photography awards, Annual Book 2020
Streetphotography Foundation, Galerie der besten Streetfotografen
 
Auszeichnungen (Auszug):
Minimalist Photography Awards, 2023, 2022, 2021
Fine Art Photo Awards, 2022, 2021
Lensculture – Critics Choice Award, 2022
Urban Photo awards 2022, 2021
Duane Michals MA-g Awards, Gewinner, 2022
The Fc ́Diary Photo Magazine Award, 2022
Paris Street Photography Award, 2022, 2020, 2019
All about Photography, 2020
Le prix de la Photography de Paris, 2021
German Streetphotography Festival, 2019

Publikationen:
Kunstkalender „Hannover Minimal“, 2021, 2022, 2023
, 2024
„Fotografieren in der Stadt“, Rheinwerk-Verlag, Bonn, 2022, 
ISBN: 3836286807 

Kooperationen (Auszug):
Xpozer Markenbotschafter
BenQ Deutschland
Xiaomi World

Fujifilm Deutschland 
White Wall Deutschland

Mitgliedschaften
:
Unposed Society Hannover, Künstler-Kollektiv, Gründungsmitglied 
VG-Bild Kunst 
BBK Hannover 

Kontakt:
+49-172-4142262
hallo@guido-klumpe.de

Guido-klumpe.de

Yilmaz, Yasemin

1974 in Hannover geboren, lebt und arbeitet in Hannover und Barcelona
2000-2004 Studienaufenthalte für Malerei, Hochschule für Bildende Künste Izmir
2012-2013 Kulturmanagement Leibniz Universität Hannover

Nationale und internationale Ausstellungen als Bildende Künstlerin und Kuratorin
Arbeitsschwerpunkte: Malerei, Installationen

Arbeiten von Yasemin Yilmaz:

Kontakt:
Egestorffstrasse 12, D-30449 Hannover
Studio del Clot, C/Sequia Comtal 11-13, Primero, E-08018 Barcelona
+49 177 677 20 45
info@yasemin-yilmaz.com
www.yasemin-yilmaz.com
www.february29project.com

Heine-Vollberg, Barbara

Vita

Ich wurde in Bremen geboren und machte dort mein Abitur. Anschließend Grafikdesign-Studium an der Hochschule für Künste, Bremen, bei Fritz Haase und Jobst v. Harsdorf.
Nach Jahren freiberuflicher Tätigkeit in Grafik- und Produktdesign widme ich mich mittlerweile ausschließlich der freien künstlerischen Arbeit. Darüber hinaus leite ich Mal- und Zeichenkurse.
Diverse Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
Mitglied im BBK seit 2009 (Schriftführerin) und bis 2019 Mitbetreiberin der Galerie ART99 in Worpswede.

Arbeiten von Barbara Heine-Vollberg:

b.heine-vollberg@gmx.de
phone: 0157 57 388 382
www.babadesign.de

Döring, Andrea

*geboren in Bremen
*lebt und arbeitet in Marklohe

Ausbildung:
Aljoscha Blau, Berlin
Peter Hoffmann, Köln
Dirk Dzimirsky, Warmsen
Felix Scheinberger, Berlin
Katharina Berndt, Bremen
Hochschule für Künste Bremen
(Ulf Meyer, Helga von Häfen, Anja Fußbach, Till Meier)
Fachhochschule Ottersberg (Cornelia Himme, Felix Eckardt),
Mirsad Herenda, Bremen
Marietta Armena, Bremen
Quint Buchholz, München
Jens Hübner, Berlin

Freie Fotografin (Inhaber Werk1)
Dozentin bei der VHS Nienburg und Lebenshilfe Barsinghausen
Atelierkurse, Kunstprojekte und Malaktionen mit Kindern und Erwachsenen
Schulprojekte Malerei und Druck

Mitglied im BBK Hannover
Mitglied im Verein „Kunst in der Provinz“
Mitglied im Verein „Auekunst e.V.“
Mitglied „Saatchi online“ London
Gründungsmitglied Blog 15 x 15 zum Quadrat
Gründungsmitglied der Künstlergruppe 15art15

Arbeiten von Andrea Döring:

Atelier Andrea Döring
Hülsstrasse 5
31608 Marklohe-Oyle
info@andreadoering.eu
Tel. 0172-5176870

Imhof, Gesine

1966 In Aschersleben geboren
1985 Abitur in Wismar
1985-1987 Studium der Kunst/Germanistik (Lehramt) an der Ernst-Moritz-Arndt- Universität   in Greifswald
1987-1990 Konsultationen an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee bei Prof. Dieter Gantz           
1988-1991 Mitarbeiterin im Malsaal des Theaters Stralsund
Seit 2002         Freischaffende Tätigkeit als Malerin/Grafikerin
Seit 2016         Kunsttherapeutin Oberbergklinik, Fachklinik Weserbergland
Seit 2020         Masterclass bei Prof. Dr. Piotr Sonnewend

KÜNSTLERISCHER WERDEGANG
Die Beschäftigung mit der Kunst begann schon sehr früh in meiner Kindheit und Jugend. Ich suchte mir meine „Meister“ danach aus, was mich in meiner Auseinandersetzung aktuell antrieb. Dazu gehörten Anneliese Schöfbeck, Willy Günther, Hans-Wilfried Scheibner. 
Nie ging es mir darum zu übernehmen, sondern Gelerntes mit meinem Ausdruck zu verknüpfen, meine Seh- und Denkweise zu erweitern.Eine Zeitlang arbeitete ich an stark biografischen Themen. In diesem Zeitraum entstanden die Granatapfel- und „Der stumme Schrei“-Serien.
Seit 2020 interessiert mich der grafische Aspekt sehr, die Übersetzung von beobachteten Farbnuancen ins Schwarz-Weiße, weswegen ich bei Prof. Dr. Sonnewend regelmäßig an den Masterclass-Seminaren teilnehme. Triebkräfte in meinem Schaffen sind intellektuelle und emotionale Fragestellungen und deren Umsetzung und Organisation im Bild.

Arbeiten von Gesine Imhof: 

Malerei • Grafik • Coaching

Danenstraße 5
32699 Kalletal
+49 (0) 175 768 15 64

gesineimhof@gmail.com
www.gesineimhof.de

Leger-Stier, Esther

Vita

Esther Leger-Stier wurde 1959 in Hannover geboren.
Sie studierte 1980 – 86 und 1989 – 93 Freie Malerei und Grafik an den Kunsthochschulen in Hannover und Braunschweig.

Seit 1986 arbeitete Esther Leger-Stier in verschiedenen Ateliergemeinschaften:
„Atelier Helmke 5a“/ Hannover, „Unternehmung Strousberg“/ Hanomag Hallen/ Hannover, „Nordfelder Reihe 13“/ Hannover.
Im Jahr 2010 gründete sie gemeinsam mit Yasemin Kekeç die Ateliergemeinschaft „Atelier 9/ Lister Höfe“ ebenfalls in Hannover.
Seit 1987 bis heute erhielt die Künstlerin diverse Kunst- und Atelierförderungen durch Stadt und Land sowie Stipendien im europäischen Ausland.

Esther Leger lebt und arbeitet in Hannover.

legerstier[at]web.de
Atelier 9/ Lister Höfe
Spichernstraße 24a
30161 Hannover